Berufspolitische  Ziele

Die nächsten Kammerwahlen stehen an!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

es hat sich auch in der letzten Wahlperiode wieder gezeigt, dass nur durch eine eigene starke KJP-Fraktion, die Interessen des Berufsstandes der KJP aussichtsreich vertreten werden können. Bei einer Zersplitterung in verschiedenen Fraktionen ist eine Interessensvertretung der KJP nicht möglich!

Zukünftig wird die Kammer NRW zudem wesentlich für die Ausgestaltung der Weiterbildung zur/m Psychotherapeutin/en zuständig sein.

 

Wir haben uns deshalb entschieden, erneut ein starkes KJP Bündnis zu schmieden, und zwar wieder verfahrens- und verbändeübergreifend!

 

Wir treten erneut in allen 5 Wahlbezirken an und haben viele engagierte Kolleginnen und Kollegen gefunden, die sich aktiv für den Heilberuf KJP und damit auch für die psychotherapeutische Versorgung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ihrem komplexen Bezugssystem einsetzen wollen.

 

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass es neben den "alten Hasen", die sich zur Wiederwahl stellen, sehr viele junge approbierte Kolleg*innen gibt, die neu einsteigen. Auch weil sie überzeugt sind, dass der Einsatz für den Versorgungsbereich der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie nur von uns als KJP Experten geleistet werden kann.

 

Gemeinsam engagieren wir uns auch zukünftig für... 

  • den Erhalt und die Weiterentwicklung der spezifischen Qualität der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in der Ausbildungsreform
  • den Erhalt der psychotherapeutischen Verfahrensvielfalt
  • die Weiterentwicklung psychotherapeutischer Versorgungskonzepte für Kinder und Jugendliche, incl. der Vergütung von Vernetzungsaktivitäten
  • die Erweiterung der Arbeitsfelder für KJP in der Jugendhilfe, Rehabilitation, Prävention, Notfallversorgung
  • den größtmöglichen Schutz der sensiblen Daten der Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen
  • eine konstruktive Mitarbeit, aber auch kritische Begleitung neuer psychotherapeutischer Anwendungen im digitalen Netz (Onlineanwendungen)
  • mehr Psychotherapieforschung im Bereich Kinder und Jugendliche
  • Kinderrechte, die ins Grundgesetz gehören
  • die Aufhebung der berufsrechtlichen Beschränkungen für KJP
  • den weiteren Ausbau der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine Bedarfsplanung im ambulanten Bereich, die diesen Namen verdient

 

Wir benötigen dafür Ihre Unterstützung, Ihr Vertrauen und Ihre Stimme !

 

Nehmen Sie bitte unbedingt Ihr Wahlrecht wahr und wählen Sie das Bündnis KJP !